Allgemeine Miet- und Geschäftsbedingungen

Im folgenden finden Sie unsere allgemeinen Geschäfts- und Mietbedingungen für Ferienwohnungen und Gästezimmer.

Mit der Buchung erkennen Sie diese Bedingungen an.

Wir wünschen Inen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt in Malchow am See / Müritz.


AGB Stand 12.07.2017

Allgemeine Vertragsbedingungen (AGB) zwischen dem Vermieter Sven Müller, Güstrower Straße 7+9, 17213 Malchow/Müritz und dem Mieter/Feriengast

1. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Erbringung von Logisleistungen und für alle mit diesen zusammenhängenden weiteren Lieferungen und Leistungen. Sie gelten in gleicher Weise für die Überlassung sonstiger Räume, Flächen und Einrichtungsgegenstände in den Ferienwohnungen, Bungalow, sonstige Nebenräume, Freiflächen und Bootsstegen sowie Bootsschuppen. Es gelten ausschließlich die nachfolgenden Geschäftsbedingungen.

2. Vertragsverhältnis

Der Vermieter vermietet Ferienwohnungen an den Mieter, Nutzer und/oder Feriengast. Den Mietvertrag schließt der Mieter/Feriengast immer direkt mit dem Vermieter. Die Reservierung von Räumen sowie die Vereinbarungen und Leistungen werden durch mündliche als auch durch schriftliche Absprache für beide Parteien bindend. Die Reservierung von Räumen begründet ein Mietverhältnis. Eine Unter- und Weitervermietung sowie die Nutzung von jeglichen Räumlichkeiten, Ferienwohnungen und/oder sonstige Gebäuden, Freiflächen zu anderen als Wohnzwecken zum Ferienaufenthalt und/oder sonstiger Übernachtungsaufenthalt sind nicht gestattet und/oder erlaubt und/oder vereinbart. Die beschriebenen und bildlich dokumentierten Ausstattungsmerkmale können im Einzelnen geringfügig von der tatsächlich vorhandenen Ausstattung abweichen. Wird die Reservierung durch einen Dritten vorgenommen, so wird dieser, ungeachtet einer wirksamen Bevollmächtigung durch den Gast, Vertragspartner und haftet für alle sich aus diesem Vertrag ergebenden Verbindlichkeiten neben dem Gast als Gesamtschuldner. Der Vermieter haftet für seine Verpflichtungen aus dem Vertrag. Im nicht leistungstypischen Bereich ist die Haftung auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit des Vermieters beschränkt. Die Verjährungsfrist beträgt für alle Ansprüche des Kunden 6 Monate.

3. Leistungen

Der Vermieter ist verpflichtet, die vom Kunden gebuchten Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow bereitzuhalten und die vereinbarten Leistungen zu erbringen. Der Kunde ist verpflichtet, die für die Gästezimmer- und/oder Ferienwohnungsüberlassung und/oder Bungalowüberlassung und die von ihm in Anspruch genommenen weiteren Leistungen geltenden bzw. vereinbarten Preise des Vermieters zu zahlen.

4. An- und Abreise

Gebuchte Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow stehen bei Anreise ab 15.00 Uhr und am Abreisetag bis 10.00 Uhr zur Verfügung. Sofern nicht ausdrücklich eine spätere Ankunft vereinbart wurde, hat der Vermieter das Recht, gebuchte Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow nach 18.00 Uhr anderweitig zu vergeben, ohne, dass der Gast hieraus Ersatzansprüche herleiten kann. Dem Vermieter steht insoweit ein Rücktrittsrecht zu.

5. Preise

Die Preise bestimmen sich nach der Rechnung des Vermieters und/oder den getroffenen Vereinbarungen. Soweit gesetzliche Umsatzsteuer anfällt, ist sie in den Preisen eingeschlossen. Eine Erhöhung der Umsatzsteuer nach Vertragsabschluß und Leistungserbringung gehen zu Lasten des Gastes.

Wir behalten uns das Recht vor unsere Preise und Inhalte anzupassen oder zu verändern. Bereits geleistete Buchungen sind von Preisanpassungen und Änderungen ausgenommen. Wir behalten uns auch das Recht vor unsere Wohnungen aufzuwerten und umzugestalten. Ein Anrecht auf das, zum Zeitpunkt der Buchung, in den Wohnungen befindliche Mobiliar oder die Dekoration gibt es nicht.

6. Zahlungsbedingungen

Der Vermieter ist berechtigt von Gästen vorher eine Vorauszahlung bis zur Höhe des zu erwarteten Gesamtumsatzes zu verlangen. Alle Rechnungen des Vermieters sind bei Erhalt ohne Abzug zur sofortigen Zahlung fällig. Die Buchung und Bestätigung sowie die Reservierung der Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow erfolgt erst nach vollständiger Zahlung des vereinbarten Gesamtbetrages der gestellten Rechnung. Bis dahin gilt jede Bestellung, Buchung und/oder Vereinbarung und/oder Rechnung als nicht bezahlte Leistung und der Gast hat keinen Anspruch darauf. Jede Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow kann bis zur vollständigen Bezahlung anderweitig vermietet werden. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Gast und dem Vermieter beginnt erst nach der vollständigen Bezahlung gemäß Kontoeingang auf dem Konto des Vermieters. Bei nicht rechtzeitiger Zahlung hat der Vermieter ein Rücktrittsrecht und kann dem Mieter den Zugang zur Ferienunterkunft verweigern.

7. Rücktritt und Stornierung durch den Mieter

Im Falle höherer Gewalt und sonstiger vom Vermieter nicht zu vertretender Hinderungsgründe, insbesondere solche außerhalb der Einflusssphäre des Vermieters, behält sich der Vermieter das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten, ohne das dem Gast Ersatzansprüche zustehen. Sofern ein Rücktrittsrecht des Kunden innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich vereinbart wurde, ist der Vermieter in diesem Zeitraum seinerseits berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn Anfragen anderer Kunden nach den vertraglich gebuchten Ferienwohnungen und/oder Bungalow vorliegen und der Kunde auf Rückfrage des Vermieters auf sein Recht zum Rücktritt nicht verzichtet. Wird eine vereinbarte Vorauszahlung nicht geleistet, so ist der Vermieter ebenfalls zum Rücktritt vom Vertrag/Rechnung/Angebot berechtigt. Nimmt der Gast die bestellte Ferienwohnungen und/oder den Bungalow, ohne dies rechtzeitig mitzuteilen, nicht in Anspruch, so bleibt er zur Zahlung des vereinbarten Gesamtpreises verpflichtet, ohne das es auf den Grund der Verhinderung ankommt. Der Vermieter ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Ferienwohnungen und/oder Bungalow nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden. Sie können jederzeit schriftlich vom Mietvertrag zurücktreten. Treten Sie vom Mietvertrag zurück wird der Vermieter Schadensersatz für die Ihm entstandenen Aufwendungen verlangen. Der Ersatzanspruch wird nachstehend in einem prozentualen Verhältnis zum Mietpreis pauschaliert:

bis 90 Tage vor Mietbeginn: 10 % des Mietpreises (mindestens jedoch 50,- Euro)

89 bis 60 Tage vor Mietbeginn: 25 % des Mietpreises

59 bis 30 Tage vor Mietbeginn: 50 % des Mietpreises

29 bis 10 Tage vor Mietbeginn: 80 % des Mietpreises

9 bis 1 Tag vor Mietbeginn: 95 % des Mietpreises.

Der Mieter erklärt sich mit der prozentualen Berechnung des Ersatzanspruches einverstanden und verzichtet ausdrücklich auf Widerruf. Für den Krankheitsfall empfiehlt der Vermieter den Abschluss einer Reiserrücktrittskostenversicherung. Für jede von Ihnen vorgenommene Stornierung und/oder nicht geleistete Bezahlung je Ferienwohnung und/oder Bungalow berechnen wir regelmäßig 50,- Euro als Aufwandsentschädigung von den geleisteten Bezahlungen und/oder Anzahlungen.

8. Umbuchung / Ersatzmieter

Umbuchungen auf einen anderen Mieter (Ersatzmieter) werden soweit möglich von uns durchgeführt. Für jede von Ihnen gewünschte Umbuchung berechnen wir regelmäßig 50,- Euro. Wird von Ihnen ein Ersatzmieter zu anderen Mietbedingungen gestellt, wird der Differenzbetrag zwischen altem und neuem Mietpreis zzgl. der Umbuchungsgebühr in Rechnung gestellt.

9. Umbuchung / Ferienwohnungen

Umbuchungen auf eine andere Ferienwohnung sind grundsätzlich bei freier Kapazität möglich. Für jede von Ihnen gewünschte Umbuchung berechnen wir regelmäßig 50,- Euro.

10. Umbuchung / Zeitraum

Umbuchungen des Zeitraums werden soweit möglich von uns durchgeführt. Für jede von Ihnen gewünschte Umbuchung berechnen wir regelmäßig 50,- Euro.

11. Haftung

Die Vertragspartner des Vermieters bzw. der Gast als solcher oder als Gastgeber haften dem Vermieter im vollen Umfang für durch sie selbst oder ihre Gäste verursachte Schäden. Eine von der Vereinbarung abweichende Nutzung berechtigt den Vermieter zur fristlosen Lösung des Vertragsverhältnisses, ohne das hierdurch der Anspruch auf das vereinbarte Entgelt gemindert wird. Wird der Vermieter durch höhere Gewalt oder Streik in der Erfüllung seiner Leistungen behindert, so kann hieraus keine Schadensersatzpflicht abgeleitet werden. Für Geld und Wertsachen wird vom Vermieter keine Haftung übernommen. Die Gäste sind verpflichtet Geld und/oder Wertgegenstände selbsttätig zu sichern und nicht in den Räumlichkeiten des Vermieters zurückzulassen. Der Vermieter übernimmt bei Verlust keine Haftung. Sofern dem Gast ein Parkplatz, Stellplatz auf dem Grundstück des Vermieters oder an einem anderen Ort, auch gegen Entgelt, zur Verfügung gestellt wird, kommt dadurch ein Verwahrungsvertrag nicht zustande. Eine Überwachungspflicht des Vermieters besteht nicht. Der Vermieter haftet nicht für unmittelbare Schäden an Fahrzeugen die auf eine Überlassung des Parkplatzes, Stellplatzes zurückzuführen sind. Der Schaden muss spätestens zum Zeitpunkt des Verlassens des Grundstückes gegenüber dem Vermieter angezeigt werden.

12. Allgemeines

Nichtraucher Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow und/oder sonstige Nebenräume und/oder Bootsschuppen!!!

Es ist untersagt, sowohl in den öffentlichen Bereichen, als auch in den Gästezimmern, Ferienwohnungen, Bungalow, Bootsschuppen und/oder sonstigen Nebengebäuden zu rauchen. Insbesondere ist vom Mieter darauf zu achten und einzuhalten, dass nur im Freien nicht überdachten Bereichen (dazu zählt das Rauchen am oder im offenen Fenster, das ist verboten) geraucht werden darf. Generell ist die Asche und die Rauchmittelreste in die dafür geeigneten und dafür vorgesehenen Behältnisse zu entsorgen. Eine unmittelbare Entsorgung der Raucherreste nach dem Rauchen in die Restmülltonne ist untersagt. Die Raucher sind verpflichtet ihre Raucherreste nach dem vollständigen Abkühlen spätestens jedoch eine Stunde nach dem Rauchen in die Restmülltonne zu entsorgen. Das Gleiche gilt auch für sonstige Ersatzmittel zum Rauchen. Die Raucher dürfen keine anderen Gäste durch Rauch und/oder Geruch stören. Auf dem gesamten Grundstück und den Räumlichkeiten jeglicher Art ist das konsumieren von Drogen jeglicher Art verboten. In dem gesamten Ferienobjekt und insbesondere in den Gästezimmern, Ferienwohnungen, Bungalow, Bootsschuppen und/oder sonstigen Nebengebäuden dürfen keine eigenen, privaten und mitgebrachten, gleich welcher Bauart und Energieart, sowie neue und/oder gebrauchte sowie selbst gebaute Heizgeräte installiert, aufgestellt und/oder betrieben werden. Allgemeine elektrische Geräte (w.z.B. Rasierer, DVD- CD Player, Video Konsolen, Computer usw.) dürfen nur im originalen, unbeschädigten, einwandfrei funktionstüchtigen Gerätezustand mit dem gültigen deutschen Zulassungszeichen „CE-Kennzeichnung“ und nur bei Verwendung und unter Aufsicht betrieben werden. Reparierte und/oder beschädigte Geräte dürfen nicht angeschlossen und betrieben werden. Sämtliche private und mitgebrachte Geräte müssen nach der Beendigung der Nutzung und Verwendung ausgeschaltet werden und müssen vom Stromnetz getrennt werden. Das Betreiben eigener, privater durch die Urlauber mitgebrachter Geräte im Standby Modus oder zum herunterladen von Software und/oder Software Aktualisierungen sowie Nachrichten ist nicht gestattet. Die Gäste sind verpflichtet ihr Leergut, Flaschen und oder sonstigen Müll getrennt in die dafür vorgesehenen Behältnisse, aber grundsätzlich bei Abreise in die dafür vorgesehenen Restmülltonnen auf dem Hof zu entsorgen. Für den Fall einer Zuwiderhandlung hat der Vermieter das Recht, vom Gast als Schadensersatz für die gesondert aufzuwendenden Reinigungskosten einen Betrag in Höhe von 150 Euro zu verlangen und/oder die fristlose Kündigung der gemieteten Räumlichkeiten auszusprechen. Zur Verrichtung der menschlichen Notdurft sind die gemieteten Toiletten in den jeweiligen Ferienwohnungen und/oder Bungalow zu benutzen. Sollten die Mieter ihrer menschlichen Notdurft auf dem freien Gelände auf dem Grundstück und/oder im Bootshaus und/oder sonstigen Räumlichkeiten und nicht dafür vorgesehenen Bereichen verrichten, berechtigen sie den Vermieter zur sofortigen Kündigung der Ferienwohnung für alle Gäste dieser selben ohne Schadenersatz. Die Vermieter verpflichten sich beim verlassen der Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow alle elektrischen und oder sonstigen Lichtquellen abzuschalten, sämtliche Geräte auszuschalten, sämtliche Fenster zu schließen und bei Bedarf die Heizung entsprechend den Witterungsbedingungen auf ein Mindestmaß herunter zu regeln. In sämtlichen Räumlichkeiten auf- und insbesondere in dem Ferienobjekt, also sämtlichen Gästezimmern, Ferienwohnungen, Bungalow, Bootsschuppen und/oder sonstigen Nebengebäuden ist der Umgang mit offenem Feuer verboten. Das Mitbringen und/oder der Aufenthalt von Haustieren sind im Ferienobjekt nicht gestattet.

13. Endreinigung

Die Endreinigung wird wie in den Beschreibungen der Gästezimmer und/oder Ferienwohnungen und/oder Bungalow vom Vermieter angegeben berechnet.

14. Bettwäsche/Handtücher

Die Bettwäsche ist 14 tägig bei einem Aufenthalt ab dem 17. Wochentag und Handtücher sowie Duschvorleger wöchentlich und/oder sieben Tage bei einem Aufenthalt ab dem 10. Wochentag, wenn nichts Anderes gesondert vereinbart ist, im Mietpreis enthalten.

15. Verbrauchskosten

Die Verbrauchskosten für Strom, Gas, Wasser, Abwasser und Heizung sind, wenn nichts anderes gesondert vereinbart ist, im Mietpreis enthalten.

16. Transport

Im Rahmen seiner Dienstleistungen übernimmt der Vermieter in bestimmten unregelmäßigen Fällen die unentgeltliche Beförderung von Personen und Gepäck. Die Haftung für Personen- und Sachschäden ist auf die gesetzliche Kfz-Versicherung beschränkt. Für Verluste und Verzögerungen wird eine Haftung gänzlich ausgeschlossen.

17. Unwirksame Geschäftsbedingungen

Eine unwirksame allgemeine Geschäftsbedingung wird von den Parteien unverzüglich durch eine Wirksame ersetzt werden, die nach ihrem rechtlichen und wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

18. Nebenabreden

Abweichendes oder Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

19. Gerichtsstand

Gerichtsstand ist der Betriebsort des Vermieters. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden sind durch vorstehende Bedingungen ausdrücklich ausgeschlossen.